Geschichte

Seit 2018 finden Gespräche zwischen der Gemeinde Habscht und der A.s.b.l. Homes pour personnes âgées (HPPA) statt, betreffend den Bau eines Altenheims mit Residenz zum betreutem Wohnen in Eischen. Im September 2018 entschied die Gemeinde, das CIPA am Ort des alten Fußballfeldes in der rue de Clairefontaine zu bauen. Bauherr sollte HPPA werden.

Im Juni 2019, wurde eine Konvention zwischen der Gemeinde und HPPA unterzeichnet in der die Gemeinde das Grundstück HPPA auf 53 Jahre überlässt. Außerdem hat die Gemeinde sich verpflichtet die Aussenlagen und der Bau der Brücke, welche das zukünftige Altenheim mit der rue de Clairfontaine verbinden wird, zu finanzieren. Im Gegenzug erhalten die Bewohner der Gemeinde Habscht eine Priorität bei der Aufnahme ins HPPA Eischen.

Im August 2020 wurde die Konvention zwischen dem Staat und HPPA zum Bau eines Altenheims in Eischen unterschrieben. Für das CIPA-Gebäude mit 124 Zimmer mit einer Residenz von 40 Zimmer würden 70% der Kosten vom Staat übernommen werden.